Interview

Ingrid Marko

Wie sind Sie zur Pflege gekommen?

Also ich habe nach der 10. Klasse gleich den Beruf der Krankenschwester erlernt. Das war von 1976-1979. Bis 1994 habe ich im Krankenhaus gearbeitet. Als dort Stellen abgebaut wurden, musste ich auch gehen. Ich habe mich dann hier beworben und bin seitdem im Haus Panorama.

 

Wie haben Sie zum ersten Mal von den Seniorenheimen Maier gehört? Und warum haben Sie sich ausgerechnet für die Arbeit hier entschieden?

Soll ich jetzt sagen, das war die erste Anzeige, die mir damals in der Zeitung ins Auge gestochen ist? Also, so war es. Ich habe die Annonce in der Zeitung gelesen und habe mich daraufhin beworben und bin seitdem da.

 

Wie wichtig ist Ihnen die Teamarbeit bei uns?

Ja, wenn man kein richtiges Team hat, dann geht das mit dem Arbeiten überhaupt nicht. Damit man wirklich diese Teamarbeit hat, muss ein Rad ins andere greifen. Sonst funktioniert es nicht.

 

Konnten Sie sich bisher im Unternehmen weiterentwickeln und Aufstiegsmöglichkeiten wahrnehmen?

Es werden Fortbildungen angeboten, an denen man teilnimmt, und zwar nicht gerade wenige. Das find ich toll. 

 

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Arbeitsplatz zukunftssicher ist?

Ja, Pflege zu Hause, das ist nicht immer möglich. Und deshalb gibt es uns.
Alte Menschen wird es immer geben!

 

Interessieren Sie sich für Nachrichten und Diskussion über den Personalnotstand in der Pflege?

Auf jeden Fall interessieren mich die Nachrichten. Es gibt ja auch viele Reportagen von anderen Heimen. Also wenn man das mal sieht, da kann es einem manchmal kalt den Rücken runterlaufen. Das ist eigentlich unverständlich, aber (sie zögert), das gibt’s wohl auch. Gott sei Dank ist es bei uns nicht so.