Kreativ- & Wohlfühlangebote

gemeinsam etwas erleben

In unserem Seniorenheim bieten wir viele verschiedene Aktivitäten an und ermutigen unsere BewohnerInnen immer, regelmäßig daran teilzunehmen. Die Biografie-Arbeit bietet dabei die Möglichkeit, professionell einschätzen zu können, welches Angebot zu wem passt. Erfahrungsgemäß möchten viele BewohnerInnen überall mitmachen, manche entscheiden sich für nur ein oder zwei Angebote, und manche ziehen ihre Ruhe dem Gruppenerlebnis vor – auch das ist in Ordnung.

 „Ein Lächeln von einem Bewohner
ist das Schönste, was es gibt für uns!“

Ein Mitarbeiter
Einzelbetreuung

Nicht jeder fühlt sich in der Gruppe wohl, und für bettlägerige Menschen oder Personen mit ausgeprägter Demenz werden Gruppenaktivitäten oft unmöglich. Einzelbetreuung ist dann sinnvoll und notwendig. Durch eine vorangegangene Biografie-Arbeit können schöne Gesprächsthemen gefunden werden, welche die jeweiligen BewohnerInnen wirklich interessieren. Auch wo Gespräche nicht möglich sind, entsteht über Impulse und eine entsprechende Sensibilität gegenüber allen Gefühlsäußerungen – über alle menschlichen Sinne – eine Brücke des Miteinanders.

Singen

Singen ist ein Gemeinschaftserlebnis. Die Melodien heben die Stimmung und können beim Mitsingen Erinnerungen an Lieder aus der Kindheit wecken.

Aktivierung und Gedächtnistraining

Die Beschäftigung mit Themen aus dem Alltag sowie einfache Bewegungs-, Wahrnehmungs-, Merk- und Ratespiele bringen Körper und Geist in Schwung. Die Aktivierungsübungen können je nach Bedarf kürzer oder länger ausfallen und als Übungen für Kleingruppen sowie im Rahmen der Einzelbetreuung eingesetzt werden.

Kräutergruppe

In unseren Hochbeeten im Innenhof können wohlschmeckende und heilkräftige Kräuter gesät, gepflanzt und beim Gedeihen beobachtet werden. Oft bringen die BewohnerInnen dabei bereits viel Wissen mit und benötigen bei der Umsetzung lediglich ein wenig Unterstützung. Nach der Ernte der Kräuter können diese frisch in der Küche verwendet oder durch Trocknen und Einlegen haltbar gemacht werden.

Kochen und Backen

Kochen und Backen gehören zu den vertrauten Alltagsbeschäftigungen, die vielen BewohnerInnen weiterhin viel Freude bereiten können. Wer dies wünscht, kann in das tägliche Zubereiten der Zwischen- und Abendmahlzeiten miteinbezogen werden oder sich den Koch- und Backgruppen anschließen.

Handarbeiten, Malen und Basteln

Ältere Menschen – auch Menschen mit Demenz – können beim Malen und Werken wertvolle Erfolgserlebnisse erfahren. Vielfach knüpfen sie, zum Beispiel beim Sticken oder Häkeln, auch an schöne Kindheitserinnerungen an. Wichtig ist es hierbei, darauf zu achten, dass die Beschäftigung nicht kindisch wirkt und, dass das Tun im Vordergrund steht.

Lesen und Vorlesen

Beim Lesen, Vorlesen oder einfach nur Zuhören taucht man in schöne Erzählungen, Reime und Märchen ein, über die man sprechen und sich gemeinsam darüber austauschen kann, was man mit dem Gehörten verbindet.

Gärtnern

Die geschützte Natur eines Gartens schenkt Freude und gibt Geborgenheit, gerade auch bei Menschen mit Demenz. Viele BewohnerInnen empfinden es als Glück, etwas bewirken zu können und fleißig dafür zu sorgen, dass Blumen sprießen und Kräuter oder Beeren wachsen.

Sport und Bewegung

Vielfältige Bewegungsangebote, wie beispielsweise Gymnastik, Sitztänze – auch für Rollstuhlfahrer – und spezielle Übungen zur Sturzprävention, Spaziergänge sowie wöchentliche Einkaufstouren, bringen unsere BewohnerInnen körperlich in Schwung.